Firmung 2020

Firmung verschoben auf 29. Mai 2021

Liebe Firmandinnen
Liebe Firmanden

Um die Corona-Krise in den Griff zu bekommen, hat der Bund einschneidende Massnah-men getroffen. Als Kirche sind wir Teil der Gesellschaft. Deshalb hat unser Bischof Felix Gmür die Verhaltensregeln auch für das Leben in der Pfarrei und im Pastoralraum verbind-lich geregelt. Es wurde festgelegt, dass bis mindestens am 8. Juni 2020 keine Gottes-dienste gefeiert werden dürfen. Das betrifft natürlich auch die Firmung am 6. Juni 2020.

Deshalb müssen wir schweren Herzens die Firmung absagen beziehungsweise verschie-ben. Da wir nicht wissen, wie lange uns der Virus noch beschäftigt, haben wir beschlos-sen, die Firmung um ein Jahr zu verschieben.

Neues Firmdatum ist der Samstag, 29. Mai 2021.

Es ist uns allen bewusst, dass es sehr schwierig wird, im nächsten Jahr für alle passende Vorbereitungstermine zu finden, da viele von euch eine Berufslehre beginnen. Deshalb haben wir uns entschieden, den Firmkurs massiv abzukürzen. Die genauen Vorberei-tungsdaten werden wir euch frühzeitig mitteilen.

Die Anmeldung bleibt gültig, wenn sich bei euch etwas ändert, bitte meldet euch.

Wenn jemand Fragen hat, oder sonst ein Problem auftaucht, dann meldet euch umgehend bei Alexandra Atapattu Telefon 079 578 83 82 oder per Mail alexandra.atapattu@pastoralraum-mellingen.ch

Bis dahin grüssen wir euch herzlich – und: Bleibt gesund!

Euer Firmteam
Pfarrer Walter Schärli, Johannes Zürcher, Alexandra Atapattu


Aktualisierte Termine für die Firmung 2020

Firmtagebuch «Feuer in mir»

Das musst du vor der Firmung erledigen

Du musst drei Gottesdienste besuchen. Den Ort und die Kirche kannst du selber bestimmen. Du kannst auch an Gottesdiensten anderer Konfessionen teilnehmen. Den besuchten Gottesdienst trägst du auf deinem Firmpass ein und lässt ihn vom Zelebranten oder der Zelebrantin unterschreiben.

Du musst drei soziale Projekte durchführen und dazu je einen Bericht schreiben. Ein Projekt führst du im privaten Bereich durch, ein zweites an deinem Wohnort oder in deiner Region und ein drittes auf nationaler oder internationaler Ebene. Anregungen zu den Projekten findest du auf den Berichtsformularen, die dir zugeschickt wurden oder die du hier holen kannst, falls du sie nicht mehr findest:

Deine Projekte besprichst du im Laufe des Monats September mit deinem Orts-Seelsorger und der Jugendseelsorgerin. Den Termin machst du mit ihm oder ihr telefonisch ab.

Deine Sozialprojekte besprichst du mit dem Seelsorger deiner Pfarrei oder der Jugendseelsorgerin. Nimm Kontakt auf mit deinem Seelsorger oder der Jugendseelsorgerin und mach einen Termin mit ihm oder ihr ab. Das Gespräch dauert etwa zwanzig Minuten bis eine halbe Stunde.

Zur Vorbereitung des Firmgottesdienstes am 26. Mai 2018 musst du in einer Projektgruppe mitarbeiten. Du kannst dich für eine dieser zwei Gruppen entscheiden:

  • Liturgie (Gottesdienst)
  • Gestaltung des Kirchenraumes

Das musst du über die Firmung wissen

Firmung kommt vom lateinischen firmare und heisst bestärken, bekräftigen, ermutigen. Mit der Firmung bekräftigt ein junger Mensch bewusst seinen Willen zu einem christlichen Leben, das mit seiner Taufe begonnen hat. Er sagt Ja zum Glauben, dass die Kraft Gottes in ihm wirkt. Diese Kraft wird Heiliger Geist genannt und symbolisch oft als Taube dargestellt. Die göttliche Kraft wirkt zum Beispiel, wo Menschen Probleme durchstehen, wo sie sich für ein gutes Zusammenleben einsetzen, wo sie Zivilcourage zeigen oder wo sie kreativ werden.

Mehr über die Firmung erfährst du in diesem vergnüglichen Video.

Ordentlicher Spender der Firmung ist der Bischof oder ein ihn vertretender Weihbischof. Häufig werden auch enge Mitarbeiter des Bischofs oder Äbte mit der Spendung der Firmung beauftragt. Die Firmung 2020 spendet in unserem Seelsorgeverband Domherr Josef Stübi, Stadtpfarrer von Baden.

Firmpatin oder Firmpate können alle sein, die einen guten Draht zum Firmling haben, dazu eine positive Einstellung zum christlichen Glauben und zur Kirchengemeinschaft. In der Regel muss die Firmpatin oder der Firmpate 16 Jahre alt und selber gefirmt sein. Sie oder er steht bei der Firmung hinter dem Firmling und legt diesem die Hand auf die Schulter. Das bedeutet: Ich stehe hinter dir, du kannst auf mich zählen.

Die Firmung findet während eines feierlichen Gottesdienstes nach der Predigt und vor der Eucharistie, der Wandlung von Brot und Wein, statt. Nach dem Taufbekenntnis der Firmlinge breitet der Firmspender die Hände über jedem Firmling aus und ruft den Heiligen Geist auf ihn herab. Es folgt die eigentliche Firmung. Der Bischof legt dem Firmling die Hände auf den Kopf, salbt ihm mit Chrisamöl ein Kreuzzeichen auf die Stirn und spricht dazu die Worte: «Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist.» Der Firmling antwortet mit «Amen».

Weitere Angebote

Firmung 2020

Firmung verschoben auf 29. Mai 2021 Liebe FirmandinnenLiebe Firmanden Um